Mit Frühlingsgemüse fit und schlank werden

Der Frühling steht mittlerweile mehr als vor der Tür. Das bedeutet endlich wieder mehr Farbe in der Gemüseabteilung und natürlich auf den Tellern. Mit den ersten intensiveren Sonnenstrahlen beginnt für viele leckere Gemüsesorten nämlich die Saison. Und nicht nur geschmacklich geht es rund bei den knackigen Frühlingsboten. Vollgepackt mit Nährstoffen versorgen sie dich mit vielen Vitaminen und machen dich frühlingsfit.

Und hier kommt unser liebstes Frühlingsgemüse:

1. Radieschen
Ihre typische Schärfe verdanken die kleinen Knollen den enthaltenen Senfölen, die entzündungshemmend wirken, die körpereigene Abwehr unterstützen und außerdem deine Verdauung auf natürliche Weise anregen. Radieschen können übrigens viel mehr, als nur Salatzutat oder roher Snack zu sein, sie lassen sich ganz leicht kurz anbraten oder im Ofen rösten. 

2. Rucola
Rucola oder auch Rauke ist wahnsinnig vielseitig: In Salaten, als Creme oder Pesto, lauwarm in der Pasta oder als Topping auf der Pizza. Rucola passt irgendwie immer.  Rucola schmeckt leicht würzig und liefert dir Vitamin C, Folsäure, Zink, Phosphor, Kalzium und Eisen. Außerdem schützt das enthaltene Erucin Studien zufolge vor Krebs.

Rezept-Idee: Lass dich von unserem Spargel-Rucola-Salat verführen!

3. Bärlauch
Pestos, Kräuterbutter, Dips, Suppen oder Salaten ist Bärlauch gut aufgehoben. Sein Geschmack erinnert an Knoblauch, hat aber einen entscheidenen Vorteil: Der Mundgeruch bleibt aus!

Bärlauch ist außerdem eine kleine grüne Apotheke: Er wirkt entzündungshemmend, stärkt das Immunsystem, kurbelt den Stoffwechsel an und kann sogar Magen-Darm-Beschwerden lindern. Außerdem ist Bärlauch Studien zufolge gut für den Blutdruck.

4. Kohlrabi
Kohlrabi ist dein bester Freund, wenn du auf Snacks stehst. Klein schnibbeln und roh verzehren, fertig. Allerdings kannst das leicht nussige Knollengemüse auch einfach dünsten und mit ein paar Kräutern und Gewürzen verfeinern.

Besonderer Vorteil: Kohlrabi hat sehr wenig Kalorien und hilft daher prima beim Abnehmen.

5. Spargel
Kaum ein Gemüse sorgt so für Furore wie der Spargel. Er ist meistens nur knapp zwei Monate lang frisch zu bekommen und die Preise werden auf dem Markt schon fast wie Aktienkurse gehandelt.

Ob grün oder weiß? Spargel ist in jedem Fall extrem kalorienarm und gleichzeitig reich an Nährstoffen wie zum Beispiel Kalium, Kalzium, Vitamin K, E und A.

Um die Kalorienbilanz des Leichtgewichts jedoch nicht kaputt zu machen, solltest du auf die fettige Hollandaise verzichten und unsere Tipps für bikinifreundlichen Spargelgenuss beherzigen.

6. Frühlingszwiebeln
Hier ist der Frühling schon im Namen enthalten.  Die schlanken Zwiebelchen werden dank ihrer schwefelhaltigen und ätherischen Senföle sogar als Heilpflanze bezeichnet. Diese wirken ähnlich wie ein Antibiotikum und können außerdem Entzündungen  im Magen-Darm-Bereich lindern.

In unserem Spargelsalat sind neben (natürlich) Spargel auch knackige Frühlingszwiebeln am Start!

7. Spinat
Das Spinat so wahnsinnig viel Eisen enthält, ist ja leider eine urbane Legende, die durch einen einfachen Kommafehler entstanden ist. Trotzdem sollte Spinat auf deinem Teller Platz finden: Da Spinat dank vieler Vitamine und Mineralstoffe wie Betacarotin, Vitamin C und Folsäure extrem gesund ist, kannst du genussvoll zulangen.

Kurz blanchiert wird er außerdem mit Knoblauch und etwas Muskat zur perfekten Low-Carb-Beilage, wie bei diesem Spargel auf Spinatbett. Du magst Smoothies? Dann probiere auch da mal eine Variante mit Spinat für einen Green Smoothie.

Warenkorb
Scroll to Top