Heißhunger stoppen: 8 natürliche Appetitzügler

Gerade zu Beginn einer Ernährungsumstellung kommt der kleine oder größere Hungeranfall auf einen zu. Standhaft bleiben fällt vielen dann schwer. Und wenn die Gelüste so richtig außer Rand und Band sind, landen schwupps mehr Kalorien auf dem Teller und im Magen als eigentlich geplant.

Dabei muss es gar nicht schwer sein, seine Heisshungerattacken im Zaum zu halten. Natürlich kannst du jetzt Unsummen an Geld in Apotheke und Drogerie lassen und dir mehr oder weniger ungesunde bis wirkungslose Appetithemmer oder Sättigungskapseln einwerfen. Studien zeigen tatsächlich, dass die mal so gar nichts bringen.

Warum die Produkte nichts bringen und welche Lebensmittel du stattdessen als natürliche Appetitzügler in deinen Alltag integrieren kannst, verraten wir dir hier.

Was bringen Appetitzügler?

Sogenannte Appetithemmer sind meistens frei verkäuflich und versprechen schnelle Erfolge. Manche setzen auf sättigende Ballaststoffe, wie Zellulose, Pektin oder Glucomannan, andere auf Hungerdämpfer wie Mate- sowie Guaranaextrakt. Klingt erstmal sinnvoll, ABER: Ohne Kaloriendefizit bringt auch das alles nichts. Wundermittel hat tatsächlich noch niemand erfunden.

Die sogenannten Fettblocker, die du vielleicht schon mal gesehen hast, binden einen Großteil der mit der Nahrung aufgenommenen Fette und führen sie unverdaut wieder ab. Ganz schön eklig, oder? Laut Verbraucherzentrale gibt es noch nicht mal wissenschaftlichen Beweise für eine effektive Gewichtsreduktion. Außerdem heißt es: „Durch die Blockade von Nahrungsfetten kann die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen und essentiellen Fettsäuren und auch von gleichzeitig eingenommenen Medikamenten (z.B. auch der Pille) verhindert werden.“

Was sind natürliche Appetitzügler?

Also satt nur deinen Geldbeutel schmaler zu machen, solltest du natürliche Heißhunger-Hemmer einsetzen. In jedem Supermarkt findest du nämlich gesunde und richtig effektive Appetitzügler, die auch noch lecker schmecken!

  1. Ingwer

Der scharfen Geschmack unterstützt dich beim Abnehmen: Im Mund stimuliert die Knolle nämlich zahlreiche Geschmacksnerven, wodurch der Appetit auf natürliche Weise gezügelt wird, wie auch Studien zeigen. Zudem kurbeln die Scharfstoffe den Stoffwechsel an und du verbrennst so automatisch mehr Kalorien.

Tipp: Bereite dir einen frischen Ingwertee zu oder probiere unseren Ingwer-Immunbooster-Shot!

  1. Leinöl mit Magerquark

Omega-3-Fettsäuren im Leinöl in Kombination mit dem Casein im Magerquark wird zum ultimativen Hunger-Stopper, weil der Snack dir ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl verpasst. Mit etwas Obst getoppt, ist das ein richtiger Leckerbissen!

  1. Äpfel

Hunger auf Süßes solltest du im Notfall immer lieber mit Obst stillen. Wählst du hier dann auch noch einen Apfel, bist du erst Recht auf dem richtigen Weg! Das Pektin im Apfel, ein löslicher Ballaststoff, hält den Blutzuckerspiegel konstant, das Sättigungsgefühl hält länger und zügelt deinen Appetit ganz natürlich. Das zeigen auch Studien. Pektin landet unverdaut im Dickdarm und dient dort als Futter für viele gesunde Darmbakterien.

  1. Vanille

Hier reicht tatsächlich schon der Duft! Der süßliche Geruch mindert aber nicht nur das Hungergefühl, sondern führt auch dazu, dass das Glückshormon Serotonin ausgeschüttet wird. Da kommt die gute Laube von ganz allein und „hangry“ wirst du auf keinen Fall! Stelle z.B. Vanille-Duftkerzen auf oder schnuppere einfach an der Schote.

  1. Hartgekochtes Ei

Nicht ohne Grund spielt das Ei in unseren (omnivoren) Ernährungsplänen eine große Rolle. Eiweiß macht lange satt und bremst den Appetit, wie Studien belegen. Ein Ei liefert dir 7 Gramm Proteine – und die sättigen länger als Kohlenhydrate oder Fette. Eiweiß kurbelt zudem deinen Stoffwechsel an, da dein Körper viel Energie aufwenden muss, um Proteine zu verdauen.

  1. Pfefferminze

Lust auf Süßes ist dank Pfefferminze schnell gegessen. Der frische Menthol-Geschmack erfrischt und wirkt auch noch antibakteriell und beruhigend. Versuche es also mit Pfefferminztee, Kaugummi oder einfach mal mit Zähne putzen bei der nächsten Heißhunger-Attacke.

Rezept-Tipp: Probier mal diese zuckerfreie Gurken-Minz-Limonade. Die Gurke wirkt gleichzeitig entwässernd und erfrischt ungemein.

  1. Mandeln

Mandeln empfehlen wir auch in unseren Ernährungsplänen. Aus gutem Grund! Der hohe Ballaststoff- und Proteingehalt sorgen Studien zufolge für ein langes Sättigungsgefühl. Der positive Effekt auf den Blutzuckerspiegel verhindern so Heißhunger-Attacken. Daneben liefern sie eine Menge anderer guter Inhaltsstoffe und versorgen den Körper mit Energie.

  1. Zitrone

Obwohl der Saft der Zitrone den Speichel anregt (was normalerweise Appetit aufkommen lässt), wird dieser Effekt durch die Säure gehemmt. Außerdem wird der Stoffwechsel angeregt und die Verdauung kommt in Fahrt, sodass dein Körper mehr Kalorien verbrennt. Daneben liefert die saure Zitrusfrucht eine Menge Vitamin C, was das Immunsystem pusht und ein Plus für deine Gesundheit darstellt.

Aus Zitronen kannst du schnell leckere Getränke zaubern – egal ob heiß oder kalt. Besonders lecker wird es zusammen mit frischer Pfefferminze (Punkt 6) oder Ingwer (Punkt 1) in Form eines Tees.

Gelüste austricksen und gleichzeitig gesunde Inhaltsstoffe zu dir nehmen: Eine echte Win-Win-Situation mit Hilfe dieser natürlichen Hungerbremsen!

Du willst noch mehr? Mit unseren Ernährungsplänen hat Heisshunger keine Chance!

 

Warenkorb
Scroll to Top