Vorher-Nachher-Fotos – aber richtig

Ein leidiges Thema an sich, denn natürlich kostet es uns alle anfangs Überwindung, sich zu messen und Fotos in Unterwäsche zu machen, wo man doch eh schon so unzufrieden mit sich ist und sich nicht gerne im Spiegel betrachtet. Schon gar nicht in Unterwäsche!

Aber es lohnt sich, und die Fotos sind nach dem Programm umso toller & motivierender. Und gerade bei Durststrecken, wo es mal nicht so läuft oder die Motivation im Keller ist, kann ein Blick auf die Vorher-Nachher-Fotos bzw. auf die Vorher-Fotos und den aktuellen Ist-Zustand schon enorm pushen und das Bild wieder gerade rücken.

Freu dich darauf, die Unterschiede zu sehen. Nicht nur am Umfang, sondern auch am Hautbild & der Ausstrahlung. Der Glow und die Zufriedenheit kommen zurück und ein neuer Lifestyle beginnt.

Diese Methode ist auch viel besser und aussagekräftiger als die Waage. Denn die Zahl auf der Waage spricht nur die halbe Wahrheit.

 

Tipps & Tricks

 

Hintergrund

  • Einfach halten
  • Immer gleichbleibend
  • Einfarbig – am besten weiß/hell
  • Aufgeräumt

 

Körper

  • Ganzkörper seitlich (Selbstauslöser, Hilfe einer Person, Selfie Stick)
  • Ganzkörper frontal (Selbstauslöser, Hilfe einer Person, Selfie Stick)
  • Gesicht

 

Position

  • Gleicher Kamera Winkel
  • Gleiche Stelle
  • Gleiche Lichtverhältnisse (Tageslicht / Kunstlicht)
  • Gleiche Tageszeit

 

Kleidung

  • Figurbetont
  • Immer gleich
  • Wohlfühlklamotten

 

 

⇒ Also unbedingt Fotos machen und sich anfangs den Dingen stellen und dann richtig angreifen, um am Ende der Reise als stolze Löwin vor den Spiegel und die Kamera zu treten.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Tags

#Lifestyle