Gym für die Hosentasche: Mini-Bands

Ein eigener Fitnessraum ist etwas, wovon viele nur träumen können. Schnell die Sportmatte auf ein paar Zentimetern vorm Sofa ausgerollt und los geht’s, so sieht wohl eher bei den meisten von uns aus. Aber weißt du was? Du kannst dir dein eigenes kleines Gym in die Wohnung holen und das tatsächlich ohne anbauen zu müssen! Mini-Bands heißt das Zauberwort.

Sie nehmen praktisch gar keinen Platz weg und passen sogar in die Hosentasche. Oder in die Sporttasche. Mini-Bands sind so leicht und flexibel, dass du sie überall hin mitnehmen kannst. Zum Beispiel in den Urlaub. Oder zur Arbeit, um direkt nach dem Büro die Muskeln noch ein wenig zu fordern. Mini-Bands sind außerdem günstig in der Anschaffung, du brauchst keine Vorkenntnisse und du entscheidest dank der unterschiedlichen Stärken der Bändern ganz individuell über den Schwierigkeitsgrad deiner Übung.

Das Prinzip des Mini-Bands Workout ist nämlich ganz einfach. Das Gummiband wird – je nach Übung – um Füße, Beine oder Arme gespannt und auseinander gezogen. Je weiter du es spannst, desto größer wird der Widerstand bei den Mini-Bands Übungen. Klassische Übungen können so noch verstärkt werden und du trainierst viel effektiver. Durch die hohe Spannung müssen deine umliegenden Muskeln nämlich noch ne Schippe drauflegen, um deinen Körper zu stabilisieren.

Hast du jetzt richtig Lust loszulegen? Bei FeelIt – Mini-Bands hat Tim sich wieder ins Zeug gelegt und ein Workout zusammengestellt, bei dem das  kleine leichte Gummiband deine Muskeln ordentlich zum Brennen bringen wird!