So findest du den perfekten Sport-BH

Etwa 75% aller Sportlerinnen haben Probleme mit ihrem BH, den sie zu Sport tragen. Viele Modelle halten nicht was sie versprechen in puncto Haltekraft und meistens sind sie auch noch unbequem.

Da stellt sich doch die Frage, ob so ein Sport-BH überhaupt notwendig ist??? Klare Antwort: Ja! Sport ist Für das Brustgewebe eine Belastungsprobe. Das Brustgewebe aus empfindlichen Drüsen sowie weichem Fett- und Bindegewebe kommt bei sportlichen Aktivitäten gewaltig in Bewegung: Bis zu 9 Zentimeter wippen die Brüste beim Joggen auf und ab – pro Laufschritt! Wenn du also einen Kilometer gerannt bist, hat deine Oberweite 85 Meter zurückgelegt. What???!!!

Ein guter Sport-BH kann die Brustbewegungen um bis zu 70 Prozent reduzieren. Vor allem beim Joggen ist es wichtig, dass der BH gut stützt. Denn bei größerer Belastung kann das Brustgewebe sogar reißen. Das tut nicht nur weh, sondern fördert langfristig Dehnungsstreifen und das Erschlaffen des Busens. Das gilt übrigens auch für die Damen unter uns, die nur ein A-Körbchen tragen!

Also, wie findest du nun deinen perfekten Begleiter in Sachen Bruststützung? Erstmal musst du dich fragen zu welcher Sportart du den BH tragen möchtest.

Laufen bedeutet maximalem Halt. Schwingbewegungen der Brüste beim Laufen können Rücken und Schultern verspannen. Ein maximaler Halt und integrierte Bouncecontrol schützen das Bindegewebe und sorgen für eine entspanntere Muskulatur. Vorgeformte Körbchen und ein stabiles Unterbrustband sorgen für maximalen Support. Das Gleich gilt für andere Sportarten mit schnellen Bewegungen wie z.B. HIIT Training.

Yoga & Pilates brauchen Flexibilität. Workouts mit fließenden Moves wie Yoga und Pilates verlangen nach viel Bewegungsfreiheit. Die geben dir weiche, elastische Materialien sowie Passformen, die sich wie eine zweite Haut anschmiegen. Sport-Bustiers aus weichen Materialien halten deine Brust auch im herabschauenden Hund an Ort und Stelle!

Kann ich nicht einfach meinen normalen BH tragen? Nein! Material und Bügel normaler Alltags-BHs sind überhaupt nicht auf die Unterstützung bei Bewegung ausgelegt. Er federt nicht ausreichend ab, außerdem schneiden schmale Träger, Spitzeneinsätze und Haken schnell in die Haut ein.

Ganz egal, für welche Sportart du einen BH suchst. Beim Anprobieren achte bitte immer auf folgende Kriterien:

  • Der BH sollte hauteng anliegen und so dafür sorgen, dass sich der Busen beim Sport kaum bewegt.
  • Das Unterbrustband sollte breit sein, stramm sitzen, aber nicht einschneiden.
  • Die Träger müssen gut anliegen, dürfen nicht rutschen, nicht drücken. Je breiter die Träger, desto besser wird der Druck verteilt, was besonders bei hoher Sportbelastung und großem Busen wichtig ist. Breite Träger verteilen das Gewicht der Brust auf eine größere Fläche als herkömmliche Büstenhalter. Das verhindert starken Zug und daraus resultierende Striemen auf den Schultern.

Hast du deinen perfekten Sport-BH schon gefunden? Dann probiere ihn gleich aus bei einem unserer Programme!

Warenkorb
Scroll to Top