Milchprodukte & die Auswirkungen

Welche Auswirkung hat der Konsum von Milchprodukten auf unseren Körper?

Hauptbestandteile der Milch sind Laktose (Milchzucker), Proteine, Fette, Wasser, Kalzium und Wachstumshormone.

Einige Studien haben ergeben, dass die Wachstumshormone in der Milch negative Auswirkung beim Konsum von Milch beim Menschen haben.

Weiterhin soll ein erhöhter Konsum von Milchprodukten zu Diabetes, Allergien und Arterienverkalkung führen können.

Bei Menschen mit einer Laktoseintoleranz bereitet Milch sofortige Beschwerden. Um die Laktose im Körper in Glukose und Galaktose zu spalten um verdaut werden zu können, braucht es ein Enzym (Lactase). Dieses Enzym ist bei einigen Menschen nicht vorhanden und kann dann bei Aufnahme von Milch zu Magenkrämpfen, Blähungen und Durchfall führen.

Milch hat einen großen Nährwertgehalt und ist somit kein Getränk sondern ein Nahrungsmittel.

Der hohe Fettanteil ist kontraproduktiv, wenn es darum geht, Kalorien einzusparen, um abzunehmen.

Durch den hohen Anteil von Kalzium sollen Milchprodukte gut für die Knochen sein, diese stärken und sogar Osteoporose vorbeugen.  Nach neuen Studien bewirkt der Konsum sogar das Gegenteil.

Damit Kalzium die Knochen stärken kann, braucht es Vitamin D.

Da viele Menschen durch den heutigen Lebensstil einen Vitamin-D- Mangel aufweisen, kann dieser nicht zur Einlagerung des Kalziums in den Knochen verhelfen. Ein Vitamin-D-Mangel ohne Aufnahme von Milch kann allerdings auch Osteoporose fördern.

Wie so oft kann man zu dem Milchthema keine ganz eindeutige Aussage machen, deshalb ist unser Fazit:

Alles in Maßen ist ein guter Weg.

Möchte man jedoch Gewicht verlieren oder leidet an einer Laktoseintoleranz, sollte man soweit es geht auf Milchprodukte verzichten.

Tags

#Milch