Läuft bei mir

Viele von euch wollen gerne wissen, wie ich nach den 10 Wochen trainiere.

Ich habe mich weiterhin für die punktuelle Reizsetzung entschieden. Laut Tim, unserem Spezialisten, ist das die effektivste und modernste Trainingmethode zur Zeit! Und wenn wir schon trainieren, dann bitte nur das Beste für uns.

Kurz gesagt:

Ich laufe, ich sprinte, ich intervalle, ich stemme und ich ruhe. Aber nicht alles gleichzeitig.

Lang gesagt:

Fakt ist, dass wir spätestens mit 30 Jahren jährlich an die 4% Muskelmasse verlieren! Das können wir vielleicht nicht aufhalten, aber wir können vorbeugen und es verlangsamen. Aus diesem Grund mache ich Krafttraining. Außerdem ist mein Bindegewebe nicht mehr ganz so elastisch wie in den 20ern.

Noch ein Grund die Hanteln zu schwingen. Hierbei achte ich darauf, dass ich ausgeglichen trainiere. Mal liegt der Schwerpunkt auf den Armen, mal auf den Beinen, mal auf den Schultern und mal auf dem Core-Bereich. Aber nie ausschließlich!

Immer wenn ich Beine mache (2/3), dann mache ich auch Arme (1/3) etc. Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass das Krafttraining das kosmetische Finetuning meines Körpers ist, denn es strafft alles was leer ist, wie z.B die überschüssige Haut.

Ähnlich wie beim Hanteltraining, mache ich es auch beim Laufen. Um ein rundum schönes und definiertes und nicht klobiges Ergebnis zu haben, ist das Laufen perfekt. Zudem macht es den Kopf frei und reizt den Fettabbau. Aber auch hier mixe ich. Wenn ich zum Beispiel einen Dauerlauf absolviere (6-11km), achte ich darauf, dass ich im Anschluss ein paar schnelle Kraftübungen wie Liegestütze, Squats und Lunges mache. Nichts Langes und Wildes, einfach um einen Gegenreiz zu erzeugen. Etwas Unerwartetes für meinen Körper.

Wenn ich Intervalle laufe (Sprintstrecken), ist mir im Anschluss wichtig, das Cool-down mit der ersten Minute zügig zu beginnen, um dann auf weitere 2 km auf ein ruhiges Joggen umzuswitchen. Das fördert auch nochmal den Stoffwechsel.

Übrigens mache ich mir jeden Sonntagabend darüber Gedanken, wann ich was und wie lange die Woche trainieren werde. Ich trage es in meinen Kalender ein und behandele es wie ein Termin. Da kommt nix dazwischen! (Außer Kinderkrankheiten)

Das finde ich wichtig, denn sonst passiert es zu schnell, dass ich es mal verschiebe oder gar ganz ausfallen lasse!

PS: Bei dem Trainingspensum mache ich mir keine Gedanken bezüglich der Ernährung. Ich achte auf 80% gesunde Ernährung. Aber ob das KH sind oder nicht, ist mir egal. Das mache ich wie Lust habe. Und auch das Glas Wein und der Käse am Abend sind da absolut mit drin! So wie Naschereien. Wozu trainiere ich denn schließlich?!  😉

Kuss an euch!

Charlotte