Herbstblues? Nicht mit uns!

Die Sonne geht später auf und früher unter, graue Suppe draußen, es nieselt oder regnet in Strömen… da droht schnell der Herbstblues. Aber nicht mit uns.

Mit ein paar Tricks kann man versuchen, dem entgegen zu wirken.

 

Sauerstoff

Bewegung und frische Luft bringen Schwung in den Kreislauf. Und selbst an grauen Tagen nimmt man draußen mehr Serotonin auf, als drinnen im Wohnzimmer.

Licht

Man sollte darauf achten, dass man sich tagsüber kaltweißem Licht aussetzt. Das kommt einem blauen Sommerhimmel am nähesten. Dies kann mit einem Spaziergang an der frischen Luft, Stimmungslicht oder Tageslichtlampen erreicht werden. Denn jetzt in der Herbst-/Winterzeit fehlt uns das Wachmacher Hormon Serotonin. Abends hingegen ist warmes Licht ideal, um runter zu kommen vom Tag und dem Körper in eine natürliche Müdigkeit & Ruhephase zu versetzen.

Ernährung

Gesunde und vor allem frische Küche ist jetzt wichtig. Man kann toll mit Kräutern arbeiten, die diese Wirkung noch unterstützen. Wichtig sind jetzt Ballaststoffe, Vitamine & Mikronährstoffe, die dem Körper neue Energie geben. Sei es mit einer leckeren Suppe oder einem Herbstsalat. Je mehr Vielfalt, desto besser.

Gedanken

Wir sollten versuchen, uns auf das Positive zu konzentrieren und nicht auf das Negative. Das bedarf vielleicht etwas Übung, aber man muss sich ja nicht unnötig selbst herunter ziehen. Genießen wir doch jetzt lieber Kaminfeuer, Kerzen, Tee, Gebäck, Spaziergänge & Schaumbäder.

Mit ein bißchen Übung, Ablenkung und Berücksichtigung dieser kleinen Tricks entgehen wir locker dem Herbstblues und konzentrieren uns auf die schönen Dinge im Leben.

Tags

#Lifestyle