4 Bauchmuskelübungen für Frauen

Dein Bauch ist super. Lass dir da nichts einreden! Du willst ihn trotzdem etwas sportlicher haben? Okay, dann zeigen dir, wie Bauchmuskel-Tuning richtig geht! ⁠

⁠Kombiniere diese 4 Arten von Bauchmuskelübungen, um alle Bauchmuskeln richtig zu fordern: ⁠

⁠1. Schnelle Sit-ups⁠
Auf den Rücken legen und Arme und Beine lang ausstrecken. Mit nach oben gestreckten Armen explosiv aufrichten und die Finger zu den Zehen führen. Die Beine bleiben dabei auf dem Boden. Bauchspannung halten und wieder ablegen. ⁠

⁠2. Klappmesser
Auf den Rücken legen und Arme und Beine lang ausstrecken. Bauch anspannen und den Oberkörper so weit wie möglich aufrichten, gleichzeitig Beine gerade nach oben heben. Aus dieser Position Oberkörper und Beine langsam wieder zum Boden sinken lassen. ⁠

⁠3. Langsames Beinheben⁠
Auf den Rücken legen, die Arme neben dem Körper ablegen. Die Beine geschlossen anheben und senkrecht zur Decke strecken. Beine ganz langsam absenken. Langsam wieder aufrichten. ⁠

⁠4. Planks⁠
Die Unterarme auf dem Boden aufstützen und die Füße aufstellen. Die Ellenbogen sind unter den Schultern, der Rücken ist gerade und der Bauch angespannt. Diese Position etwa 60 Sekunden stabil halten.

Training und Ernährung – Die Kombi macht’s

Du kannst so viele Crunches und Sit-ups machen, wie du willst – dein Sixpack zeigt sich trotzdem nicht? Kein Wunder, von den Übungen bekommst du zwar einen trainierten Bauch, aber die Bauchübungen trainieren eben nur diese spezielle Muskelpartie und lassen nicht automatisch das über den vorderen Bauchmuskeln liegende Unterhautfett schmelzen. Um am Bauch abzunehmen und so die Bauchmuskeln sichtbar zu machen, muss der Körperfettanteil des gesamten Körpers gesenkt werden.  Das funktioniert am besten mit einer Mischung aus Ganzkörpertraining, Ausdauersport und einer gesunden Ernährung. Aus diesem Grund setzen wir in allen unseren Programmen auf eine Kombination aus Training und Ernährungsplänen.

Also, worauf wartest Du? Dein Traumbody ist nur wenige Wochen entfernt!